Setsuko Thurlow – Ein Leben für den Kampf gegen Atomwaffen

“Ich schwöre, bis zu meinem letzten Atemzug, mein Leben der nuklearen Abrüstung zu widmen.” –  Setsuko Thurlow

Am 10. Dezember wird die 85-jährige Überlebende des Atombombenabwurfs von Hiroshima, Setsuko Thurlow, gemeinsam mit Beatrice Fihn für ICAN in Oslo den Friedensnobelpreis entgegennehmen.

Thurlow ist eine der führenden Figuren der internationalen Kampagne seit ihrer Gründung 2007 und hat mit ihren bewegenden Reden Menschen auf der ganzen Welt dazu inspiriert, sich dem Ziel der nuklearen Abrüstung anzunehmen und selbst aktiv zu werden. Thurlow war erst 13 Jahre alt, als die Bombe 1945 über ihrer Heimatstadt Hiroshima abgeworfen worden war. Seit nunmehr 70 Jahren kämpft sie daher für das Verbot und die Eliminierung von Nuklearwaffen.

Als Zeitzeugin des Horrors eines nuklearen Krieges hat sie in den vergangenen zehn Jahren auf außerordentliche Weise zum Erfolg von ICAN beigetragen und spielte eine Schlüsselrolle in den Verhandlungen der Vereinten Nationen, die im Juli 2017 zur Annahme des Vertrages über das Verbot von Kernwaffen führten. Ihre Rede an die DiplomatInnen in der Abschlusssitzung rührte zu Tränen und wurde mit stehenden Beifall gewürdigt.

“Ich habe 70 Jahre auf diesen Tag gewartet. Und ich bin überglücklich, dass er endlich da ist. Das ist der Anfang vom Ende der Atomwaffen. An die Entscheidungsträger der Länder dieser Welt, ich flehe euch an: wenn ihr diesen Planeten liebt, werdet ihr den Vertrag unterzeichnen. Atomwaffen waren immer unmoralisch. Jetzt sind sie auch illegal. Lasst uns gemeinsam voranschreiten und die Welt verändern.” – Setsuko Thurlow

An der Zeremonie am 10. Dezember werden auch andere Überlebende des Atombombenabwurfs auf Hiroshima sowie Opfer der zahllosen Atombombenversuche teilnehmen.

“Überlebende der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sind lebendige Zeugnisse des Horrors eines nuklearen Krieges. Sie haben eine zentrale Rolle in ICAN. Entscheidungsträger müssen ihren Forderungen einer nuklearwaffenfreien Welt Beachtung schenken,” so Beatrice Fihn.

Als sie erfuhr, dass ICAN mit dem diesjährigen Friedensnobelpreis ausgezeichnet wird, sei sie überglücklich gewesen, äußerte sich Thurlow. Dies sei eine wundervolle und wohlverdiente Ehre:

“Ich bin tief berührt, dass ich eingeladen wurde, den Preis im Namen von ICAN entgegen zu nehmen. Es ist solch ein Privileg mit so vielen passionierten und inspirierenden KampaignerInnen von ICAN auf der ganzen Welt gearbeitet zu haben. Der Nobelpreis ist ein mächtiges Instrument, das wir jetzt nutzen können, um unser Anliegen voranzubringen.” – Setsuko Thurlow

Thurlow spricht am 7. Juli 2017 in New York nach der historischen Abstimmung – 122 Staaten zu eins – zur Annahme des Vertrages über das Verbot von Kernwaffen.