Hibakusha rufen zu einem Verbot von Nuklearwaffen auf

„Damit Menschen zukünftiger Generationen die Hölle auf Erden nicht erleben müssen, möchten wir eine Welt frei von Nuklearwaffen schaffen, solange wir (selbst) noch am Leben sind.“

Einundsiebzig Jahre sind seit den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki vergangen. Dies ist der Aufruf der Überlebenden, die als Hibakusha bekannt sind. Sie haben eine Unterschriftenaktion eingeleitet, um für einen internationalen Vertrag zum Verbot und der Eliminierung von Nuklearwaffen einzutreten – in der Hoffnung, dass niemand jemals so leiden müssen wird wie einst sie selbst.

Sie planen solange Unterschriften zu sammeln, bis ein Verbotsvertrag erarbeitet ist. Die erste Sammlung von 564,240 Unterschriften im August und September 2016 wurde an den Vorsitz des Abrüstungskomitees der Generalversammlung der Vereinten Nationen übermittelt.

Schließe dich den Hibakusha an, und sag: „nie (mehr) wieder“. Unterschreibe die Petition.