Frances Crowe, 95 Jahre, Aktivistin

Frances Crowe wurde in ihrem Leben bisher mehr als 50 Mal verhaftet. Frances Crowe, 95 Jahre alt, setzt sich in ihrem Leben unter anderem stark für die Abschaffung von Nuklearwaffen ein. Während die meisten Menschen in den USA das Ende des Zweiten Weltkriegs mit den Abwürfen der Atombomben über Hiroshima und Nagasaki feierten, machte sie sich über die Gefahren, die von einer Atombombe ausgehen, Sorgen.

In einem Interview mit Bulletin of the Atomic Scientist erzählt sie warum sie das fünfte Gebot „Du sollst nicht töten“ auf die Hülle einer Nuklearwaffe sprayte. Frances Crowe erklärt, dass es doch nichts Wichtigeres geben kann als sich gegen Nuklearwaffen einzusetzen, können sie doch einfach alles Leben auf Grund von Krieg oder eines nuklearen Winters auslöschen.

Sie glaubt fest daran, dass Nuklearwaffen der nächste Dominostein sein wird, der fällt. Für so vieles hat Frances Crowe bisher gekämpft und sich eingesetzt um den Glauben daran zu verlieren. Zu lebhaft sind die Erinnerungen an die Proteste der Zivilgesellschaft in Washington 1963. Wer hätte es damals für möglich gehalten, dass es heute in den USA einen schwarzen Präsidenten geben wird? Wer hätte damals daran gedacht, dass heute Apartheid ein weit überholtes Gesellschaftsmodel ist?

 

Ganzen Artikel auf Englisch nachlesen: http://bos.sagepub.com/content/70/6/1.full

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.