„Arms Control Person of the Year 2014“ aus Österreich

Der prestigeträchtige Preis Arms Control Person of the Year“ wird jährlich von der US-amerikanischen Organisation Arms Control Association an eine Person verliehen, die einen besonderen Beitrag für Abrüstung geleistet hat. Im Jahr 2014 wurde erstmals ein Österreicher ausgezeichnet: Botschafter Alexander Kmentt, Leiter der Abteilung für Abrüstung im Österreichischen Außenministerium.

Unter vorigen Preisträgern finden sich Persönlichkeiten wie Lassina Zerbo, Generalsektretär der CTBTO (2013) und General James Cartwright, ehem. Vizevorsitzender der amerikanischen Joint Chiefs of Staff (2012).

Botschafter Kmentt arbeitet seit 1994 im Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres und zählt international zu einem der wichtigsten Diplomaten im Bereich Abrüstung. Er war maßgeblich an der Initiative und Organisation der dritten Konferenz zu den humanitären Auswirkungen von Kernwaffen, die von 8. bis 9. Dezember 2014 in Wien stattfand, beteiligt.

Österreich verspricht, mit allen relevanten Partnern zusammenzuarbeiten, um Maßnahmen zu verfolgen, die Nuklearwaffen stigmatisieren, verbieten und letztendlich eliminieren.

 

 

 

 

Zum ersten Mal in dieser Konferenzreihe nahmen auch die beiden NPT-Nuklearwaffenstaaten USA und Großbritannien teil. Die Themen der dritten Konferenz umfassten unter anderem die humanitären und physikalischen Auswirkungen von Nuklearwaffen, die Anwendung des Völkerrechts im Falle eines nuklearen Angriffs oder Unfalls, sowie die mangelnde Kapazität mit der dadurch hervorgerufenen humanitären Krise umzugehen.

„Botschafter Kmentt gebührt enorme Ehre dafür, die dritte Konferenz zu den humanitären Auswirkungen von Nuklearwaffen zu der bis dato inklusivsten und extensivsten gemacht zu haben.“, sagte Daryl G. Kimball, Direktor der Arms Control Association. „Die Wiener Konferenz änderte den internationalen Dialog über Nuklearwaffen und lieferte den Bemühungen für eine nuklearwaffenfreie Welt erneuten Nachdruck.“, sagte er.

„Die Mehrheit der NPT-Staaten erwartet, dass die anstehende Überprüfungskonferenz im Mai die Ergebnisse der Wiener Konferenz in Betracht zieht und die nuklearwaffenbesitzenden Staaten damit antreibt, schnellere Fortschritte mit ihren im NPT Artikel VI festgelegten Abrüstungsverpflichtungen zu machen.“, fügte Kimball hinzu.

Das Team von ICAN Austria gratuliert Botschafter Kmentt ganz herzlich zu dieser Auszeichnung!

(Autor: Peter Berry)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.