75 Jahre Hiroshima & Nagasaki

Am 6. August 1945 um 8:15 Uhr, vor genau 75 Jahren, warfen die USA eine Atombombe über Hiroshima ab. Eine Bombe, die die Stadt auslöschte und in nur einem Moment zehntausende Menschen tötete.

Heute, 75 Jahre später, gedenkt die gesamte Welt diesem schrecklichen Ereignis.

Heute teilen wir die Geschichten und Berichte jener, die überlebt haben. Wir müssen sicherzustellen, dass eine solche Gräueltat nie wieder geschehen kann.

Gedenkveranstaltungen in aller Welt

ICAN Partnerorganisationen in der ganzen Welt beteiligen sich heute und in den kommenden Tagen an den Gedenkfeiern. Auch in Österreich finden Gedenkveranstaltungen statt. Eine davon heute am 6. August ab 17 Uhr am Wiener Stephansplatz.

Finde hier Gedenkveranstaltungen in der ganzen Welt
Finde hier Live-Veranstaltungen

Der 75. Jahrestag muss das Ende der nuklearen Geißel einläuten. Seit 2017 haben wir auch ein rechtliches Instrument dazu: den Vertrag über das Verbot von Kernwaffen.

Die Überlebenden von Hiroshima und Nagasaki trugen 75 Jahre lang den Terror und Schrecken des Atomkriegs in sich und erzählten uns ihre Geschichten – auch wenn viele versucht haben, sie zum Schweigen zu bringen. Heute – und an allen Tagen – müssen wir ihnen zuhören, müssen uns erinnern, was am 6. August 1945 in Hiroshima und am 9. August 1945 in Nagasaki geschehen ist.

Sumiteru Taniguchi

Seit jeher standen die Hibakushas an der Spitze der Bewegung zur Abschaffung von Atomwaffen. Ihr unerschütterlicher Einsatz und die Weitergabe ihrer Geschichten, haben maßgeblich dazu beigetragen, dass unsere Bewegung einen großen Sieg und Erfolg feiern konnte.

Doch Dank allein genügt nicht. Wir müssen uns dem Vermächtnis der Hibakusha stellen, und ihre Forderung unterstützen, dass alle Nationen der Welt dem Vertrag über das Verbot von Atomwaffen beitreten und gemeinsam an der Abschaffung von Atomwaffen arbeiten.

122 Staaten haben 2017 in den Vereinten Nationen in New York den Vertrag über das Verbot von Kernwaffen verabschiedet, 80 Nationen haben ihn unterzeichnet, und 40 Nationen haben ihn unterzeichnet und bereits in nationale Gesetzgebung umgesetzt. Es fehlen nur noch 10 Staaten bis der Vertrag geltendes internationales Recht wird. Heute werden in einer Zeremonie in New York weitere Ratifikationen bekannt gegeben.

Folge unseren Social Media Kanälen für aktuelle Updates!