Ziele und Visionen

Die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Nuklearwaffen (ICAN) hat zum Ziel, die Öffentlichkeit und weltweiten Regierungen für die Unterstützung eines umfassenden, verifizierbaren Vertrags zur Ächtung und Abschaffung von Nuklearwaffen zu gewinnen.

Das Problem

Noch immer sind über 17.000 atomare Sprengköpfe rund um die Erde verteilt. Bereits ein einziger dieser Sprengköpfe könnte Millionen von Menschen das Leben kosten, würde er über einer Metropole zur Explosion gebracht. Die fehlenden Abrüstungsbestrebungen der Atommächte haben die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Nuklearwaffen in den Besitz weiterer Staaten oder Terroristen gelangen. Damit steigt das Risiko eines erneuten nuklearen Wettrüstens und gleichsam auch die Gefahr dass es zu einem Einsatz von Nuklearwaffen kommt.

Für ein Verbot

Das einzige Mittel gegen die Verbreitung und den zukünftigen Einsatz von Nuklearwaffen ist ihre Abschaffung. Der realistischste Weg zu einer nuklearwaffenfreien Welt ist eine so genannte Nuklearwaffenkonvention. Über zwei Drittel aller UN-Mitgliedsstaaten haben sich bereits für einen solchen Vertrag ausgesprochen. Vor allem mangelnder politischer Wille auf Seiten der Atommächte und deren Bündnispartnern behindern die internationale nukleare Abrüstung jedoch.

Das Ziel von ICAN

ICAN hat sich zum Ziel gesetzt, die Zivilgesellschaft und Regierungen weltweit für das konkrete Ziel eines globalen Vertrages zur Abschaffung von Nuklearwaffen zu sensibilisieren und zu mobilisieren. Dafür arbeiten wir in einer Koalition mit einem breiten Spektrum an humanitären, Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen zusammen. Derzeit sind über 440 Partnerorganisationen in 100 Ländern der Welt für unsere Kampagne aktiv. ICAN ist davon überzeugt, dass die Verhandlungen über eine Nuklearwaffenkonvention auf der Agenda der internationalen Gemeinschaft an erster Stelle stehen sollten. Mit weltweiter Zusammenarbeit können wir den dringend nötigen Wandel anstoßen! Genau jetzt ist die Zeit reif für eine weltweite Zusammenarbeit auf ein gemeinsames Ziel hin – umfassende nukleare Abrüstung!